Städtische Museen Zittau

Einzigartig in Deutschland - bedeutend für Europa. Diese Aussage trifft auf den kostbarsten Sammlungsbesitz zu: die beiden Zittauer Fastentücher.
1472 erschaffen, erzählt das Große Fastentuch in 90 Bildern Geschichten aus der Bibel. Mit 8,20 m Höhe und 6,80 m Breite gehört es zu den größten und ältesten weltweit. Ausgestellt ist es in der Kirche zum Heiligen Kreuz. Das Kleine Fastentuch von 1573 im Museum Franziskanerkloster zeigt großformatig die Kreuzigung Christi umrahmt von 30 Leidenswerkzeugen.

Im ehemaligen Kloster wandelt man durch mittelalterliche Gemächer wie Kirche, Kreuzgang, Kapitelsaal und Dormitorium, den Schlaftrakt der Mönche. Ein Anbau wurde im 17. Jh. zur Kirche der böhmischen Glaubensflüchtlinge und zur Ratsbibliothek ausgebaut. Deren über Jahrhunderte gewachsene Raritätensammlung präsentiert sich in einer barocken Kunst- und Wunderkammer. Ebenso selten sind eine Sammlung historischer Marterwerkzeuge und Waffen der städtischen Rüstkammer.

Die Klosterkirche beherbergt den einzigartigen Epitaphienschatz, eine Sammlung von mehr als 50 imposanten Gedächtnistafeln aus dem 16. bis 18. Jh. Auf intime und anrührende Weise erzählen sie vom Glauben und Schicksal vergangener Zeiten. Etwa zwanzig weitere Epitaphien werden in der Kreuzkirche gezeigt.

Innenliegend verbirgt sich ein malerischer Klosterhof, den prächtige barocke Grufthäuser bedeutender Zittauer Familien säumen.

Jährlich werden Sonderausstellungen gezeigt.

Adresse

Städtische Museen Zittau
Klosterstraße 3
02763 Zittau
E-Mail: museum@zittau.de
Web: www.museum-zittau.de
Telefon: 03583/554790
Fax: 03583/55479210
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.