Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte Großdubrau

(Bild: 1/2)

Im Elektroporzellanmuseum Margarethenhütte erhalten Besucher Einblicke in die umfangreiche Geschichte einer der ältesten Fertigungsstätten von technischer Keramik in Deutschland.

In einem ehemaligen Rundofengebäude von 1885 sind 2.100 m² Ausstellungsfläche untergebracht. Viele Zeugnisse aus dem früheren Arbeitsalltag zeugen vom Erfindergeist unserer Vorfahren und zeigen die technische Entwicklung der Porzellanisolatoren-Herstellung. Nicht nur Filmvorführungen lassen die Vergangenheit lebendig werden. Viele Maschinen sind noch intakt und laden bei Vorführungen zum Schauen, aber auch zum selbst ausprobieren ein. Auch im Keramikatelier ist die Lust am Selbermachen gefragt.
Die Attraktion des Museums ist ein in zweijähriger, mühevoller Arbeit wieder instand gesetzter Rohölmotor von 1938. Dieser erzeugt mittels eines originalen 25-kW-Generators Strom und bringt zwei 1000-W-Glühlampen zum Strahlen. Dabei gibt er einen kraftvollen Rhythmus vor, dem man sich nicht entziehen kann. Erleben Sie es selbst!

Eintrittspreise

Kinder ab 6 Jahre                            1 €
Jugendliche 15 bis 18 Jahre         2 €
Erwachsene                                      3 €

Barrierefreiheit

Die gesamte Erdgeschossebene ist barrierefrei.

Öffentlicher Nachverkehr

Linie 104 Bautzen–Milkel
Haltestelle Großdubrau Abzweig Kleindubrau

Adresse

Museum Margarethenhütte
Hermann-Schomburg-Straße 6
02694 Großdubrau
Ihr Browser wird zur Darstellung von Google Maps nicht mehr unterstützt.