LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

So schmeckt die Lausitz

So schmeckt die Lausitz

Lausitzer Fisch und Oberlausitzer BioKarpfen

Lausitzer Fisch und Oberlausitzer BioKarpfen
Lausitzer Fisch und Oberlausitzer BioKarpfen
Räucherkarpfen

Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft ist eines der größten wirtschaftlich genutzten Teichgebiete Deutschlands. Rund 30.000 Hektar dieser einzigartigen Naturlandschaft in der zweisprachigen Lausitz sind seit 1996 als UNESCO-Biosphärenreservat international anerkannt. Hier im »Land der tausend Teiche« werden bereits seit dem 13. Jahrhundert Speisefische produziert. In den Teichen wachsen vor allem Karpfen heran, die nach drei Sommern ihre Verkaufsgröße erreicht haben. Hechte, Schleie, Zander und Wels sind weitere Teichbewohner, die an manche Angel und den Teichwirten ins traditionell ausgelegte Netz gehen.

Mit dem Oberlausitzer BioKarpfen wird in der Oberlausitz ein Weg beschritten, welcher die Karpfenteichregion noch zukunftsfähiger ausrichtet und auf das veränderte Verbraucherverhalten reagiert. Derzeit sind zwei Betriebe mit insgesamt 180 ha Teichfläche auf ökologische Karpfenerzeugung umgestellt und durch die Gäa e.V. – Vereinigung ökologischer Landbau zertifiziert.

Homepage: www.lausitzer-fischwochen.de; www.oberlausitzer-biokarpfen.de


Lausitzer Leinöl

Lausitzer Leinöl
Lausitzer Leinöl

Das Lausitzer Leinöl wird mit einem schonenden Verfahren aus dem Samen von Lein (Flachs) gewonnen. Es ist cholesterinarm und reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren. Aber Lausitzer Leinöl ist nicht nur gesund, es schmeckt auch vorzüglich - besonders zu Pellkartoffeln und Quark. Unser Geheimtip: Tunken Sie Brotstücken oder Brötchenhälften erst in ein Schälchen mit Leinöl und dann in Zucker.

Homepage: www.lausitzer-oelmuehle.de


Pfefferkuchen - Süße Geheimrezepte

Pfefferkuchen - Süße Geheimrezepte
Pfefferkuchen - Süße Geheimrezepte

Leb-, Honig- oder Pfefferkuchen sind bereits seit dem 13.Jh. in aller Munde. Wo dieses süße Gebäck erfunden wurde, ist nicht bekannt. Es wird vermutet, dass der Name "Lebkuchen" vom mitteldeutschen "lebbe" (süß) abgeleitet ist. Bei einem Blick in die historische Pfefferkuchenschauwerkstatt können Sie mehr über die Geschichte der Pfefferküchlerei und die Herstellung der Pulsnitzer Pfefferkuchen erfahren. In der Schaubackstube können Sie selbst das Handwerk der Pfefferküchlerei betreiben.

Homepage: www.pulsnitz.de


Spreewaldgurken - Sauer macht Lustig

Spreewaldgurken - Sauer macht Lustig
Spreewaldgurken - Sauer macht Lustig

Sie ist klein, krumm und sauer - aber trotzdem beliebt und weltbekannt: Die Original Spreewaldgurke.

Homepage: www.spreewald.de