LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz

Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz
Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz

Dazu hat die Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. - WiL - am Mittwoch ihre neue Publikation „Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz“ in Görlitz vorgestellt. „Wenn Lausitzer Unternehmen auch in Zukunft Aufträge und damit die Wirtschaftskraft für die Region sichern wollen, brauchen sie dafür qualifizierte Facharbeiter und Ingenieure. Angesichts zurückgehender Bevölkerungszahlen müssen wir verstärkt auch jene Potentiale nutzen, die bisher vernachlässigt wurden. Dazu gehören ältere Arbeitnehmer, die auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen können, ebenso wie Jugendliche, die nicht durch gute Noten glänzen. Wir können es uns nicht leisten, auch nur einen Jugendlichen ohne Ausbildung ins Arbeitsleben zu entlassen“, sagte Dr. Hermann Borghorst, Vorsitzender der Wirtschaftsinitiative Lausitz. Die Projektgruppe „Sicherung des Fachkräftebedarfs und Integration junger und älterer Arbeitnehmer“ der WiL hat in den vergangenen Monaten „gute Beispiele“ aus regionalen Unternehmen und erfolgreiche Programme zur Fachkräftesicherung in der Lausitz gesammelt und in der Publikation „Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz“ dokumentiert. Die Programme der Kammern, Arbeitsagenturen, Netzwerke und Verbände zeigen Chancen und Wege der Fachkräftesicherung auf. Die aufgeführten Ansprechpartner stehen den Unternehmen beratend zur Verfügung. Der Görlitzer Landrat Bernd Lange sagte bei der Vorstellung der Publikation: „Wir kennen das Problem des steigenden Fachkräftebedarfs. Der Landkreis Görlitz ist stärker als andere Regionen von einer schrumpfenden Bevölkerung betroffen. Deswegen müssen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft gemeinsam für die Lausitz handeln und das nach wie vor bestehende enorme Potenzial an Talenten in der Region halten und fördern. Wir können es uns nicht leisten, die Facharbeiter von morgen abwandern zu lassen.“ „Wir betrachten die Berufsausbildung als einen festen Bestandteil für die künftige Entwicklung unseres Unternehmens und bilden den erforderlichen Facharbeiternachwuchs auf hohem Niveau selbst aus. Dabei achten wir auch auf die Altersstruktur am Standort. Ich kann einen über 60jährigen vielleicht nicht mehr an der Schweißanlage einsetzen, aber warum sollte ich auf sein Erfahrungswissen verzichten. Zur Fachkräftesicherung gehört eben auch ein an Lebensphasen orientierter Mitarbeitereinsatz“, erläuterte Michael Otto, WiL-Vorstand und Geschäftsführer der DB Waggonbau Niesky GmbH. „Als Geschäftsführer eines kleinen Unternehmens kenne ich die Herausforderungen bei der Suche nach qualifiziertem Personal. Gerade kleinere Betriebe haben selten die notwendigen Kapazitäten oder gar eine eigene Personalabteilung. Häufig bleibt neben dem eigentlichen Geschäftsbetrieb kaum Zeit für die aufwendige Personalsuche. Daher sind Netzwerke wie die Wirtschaftsinitiative Lausitz sehr sinnvoll“, sagte Reinhold Meier, Geschäftsführer der MAXROI Graphics GmbH, Görlitz. Die Publikation „Zukunft sichern jetzt! Fachkräfte für die Lausitz“ ist gegen eine Schutzgebühr von 40 Euro bei der Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. erhältlich. Ihr Gesprächspartner für weitere Informationen ist: Marco Bayer, Geschäftsführer Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. Telefon (03 55) 28 91 30 90, Fax (03 55) 28 91 30 99, m.bayer@wil-ev.de