LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Europäische Kulturroute Kaiser Karl V. tagt in Mühlberg

Europäische Kulturroute Kaiser Karl V. tagt in Mühlberg
Europäische Kulturroute Kaiser Karl V. tagt in Mühlberg

Landrat des Landkreises Elbe-Elster Herr Christian Heinrich-Jaschinski begrüßt internationale Gäste im Museum „Mühlberg 1547“
Ausländische Gäste haben sich für den 11. und 12. März in Mühlberg angekündigt. Am kommenden Wochenende tagt in der Elbestadt der Verwaltungsrat des Netzwerkes der Europäischen Kulturroute Kaiser Karl V. Landrat Christian Heinrich-Jaschinski wird zusammen mit dem Beigeordneten und Dezernenten für Bildung, Jugend, Kultur, Gesundheit und Soziales, Roland Neumann, und Bürgermeisterin Hannelore Brendel die Gäste im Landkreis willkommen heißen. Während des zweitägigen Aufenthaltes wollen die sieben Teilnehmer des Gremiums Aktivitäten und Projekte des Kooperationsnetzwerkes der Europäischen Kulturroute Kaiser Karl V. besprechen. Darüber hinaus stehen Besichtigungen und Führungen im Museum „Mühlberg 1547“ und im Kloster sowie ein Stadtrundgang auf dem Besuchsprogramm.

Im Dezember vergangenen Jahres wurde die Stadt Mühlberg/Elbe aufgrund ihres historischen Hintergrunds und ihrer besonderen Bedeutung für die Aufarbeitung der Wege Kaiser Karl V. in das Netzwerk der Europäischen Kulturroute bei der Generalversammlung des Netzwerkes in Lissabon aufgenommen.
Mit seinem Themenschwerpunkt zur Schlacht bei Mühlberg und dem Wirken von Karl V. ist das Museum „Mühlberg 1547“ als Teil des Museumsverbundes Elbe-Elster der deutsche Anker in der Europäischen Kulturroute Kaiser Karl V. Aufgrund der übergeordneten Bedeutung für den Landkreis wurde mit der Stadt Mühlberg eine Kooperationsvereinbarung geschlossen. Diese regelt, dass der Landkreis federführend im Netzwerk agiert.
Im Jahr 1547 traf in der Schlacht bei Mühlberg der katholische Kaiser Karl V. aus dem Hause Habsburg auf den protestantischen Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen. Kaiser Karl siegte und schrieb damit Weltgeschichte, denn für die Reformation war das ein einschneidendes Ereignis. Mühlberg gehört durch das kriegerische Ereignis zu den „Stätten der Reformation“, die das Europäische Kulturerbesiegel tragen dürfen. Im Museum der sanierten Klosterpropstei wird daran modern und innovativ erinnert.
Foto Pressestelle Kreisverwaltung/Hoffgaard: