LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Kooperation geplant

Kooperation geplant
Kooperation geplant

Industriepark Schwarze Pumpe II in Russland geplant/Eröffnung deutsch-russisches Wirtschaftszentrum noch für 2016 beschlossen Die ASG Spremberg GmbH hat am 2.Juli 2016 eine Rahmenvereinbarung mit der russischen Investitionsagentur des Oblast Kursk sowie russischen und deutschen Unternehmen abgeschlossen. Die Vereinbarung beinhaltet die Eröffnung eines deutsch-russischen Wirtschafts- und Entwicklungszentrum in der Region Kursk noch in diesem Jahr. Das Zentrum, welches auf deutscher Seite durch die ASG geführt wird, dient der beiderseitigen Markterschließung und der Vorbereitung und Begleitung von Wirtschaftskooperationen zwischen deutschen und russischen Unternehmen.

Bereits im September 2016 sollen auf der Basis der Vereinbarung weitere Verträge zu einzelnen Projekten abgeschlossen werden.
Der Rahmenvertrag hat für einen Zeithorizont von drei Jahren weitere Schritte festgelegt, die eine schnelle praktische Umsetzung vereinbarter Kooperationsthemen ermöglichen sollen.
Als Ziel wurde ebenfalls vereinbart, spätestens 2019 mit der konkreten Planung von „Schwarze Pumpe II“, einem Industriepark bei Kursk nach dem Vorbild von Schwarze Pumpe in der Lausitz, zu beginnen.
Der Rahmenvereinbarung gingen mehrere gegenseitige Besuche und intensive Kontakte von Wirtschaftsvertretern aus Kursk und der ASG Spremberg in Kursk voraus.

Zugang zu wichtigen Wirtschaftszweigen in Russland
Die am Projekt beteiligten russischen Unternehmen sind Teil umfassender, landesweiter Netzwerke in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Energiewirtschaft, Elektrotechnik und Elektronik/IT, Wasserwirtschaft sowie Umwelt- und Medientechnik. Roland Peine, ASG-Geschäftsführer: „Wir erhalten dadurch Zugang in wichtige Wirtschaftszweige in Russland. Deshalb sehen wir diese Vereinbarung als einen wesentlichen Beitrag für die Strukturentwicklung der Lausitzer Wirtschaft. Wir geben unseren Unternehmen die Möglichkeit, ihre Produkte und Leistungen mit unserer Unterstützung auf den russischen Markt zu bringen. Das bedeutet neue Absatzchancen, aber auch eine erleichterte Suche nach potenziellen Investoren bzw. Kooperationspartnern.“
Gerhard Hänel, der als ehemaliger Geschäftsführer die ASG weiterhin berät, war ebenfalls mit in Russland: „Die russischen Partner reagierten sehr schnell, zeigten sich hochgradig professionell, strikt international orientiert und hatten großes Interesse, alle besprochenen Themen in der Umsetzung auch vertraglich zu sanktionieren. Uns steht somit eine wirkliche Handlungsgrundlage zur Verfügung.“

ASG auf bedeutender russischer Wirtschaftsmesse
Die Rahmenvereinbarung für die Eröffnung eines deutsch-russischen Wirtschafts- und Entwicklungszentrum wurde während des 5. Allrussischen Kongress in Kursk unterschrieben. Vertreter der ASG nahmen an dieser in Russland sehr bedeutenden Wirtschaftsmesse teil und präsentierten dort den Regionalen Wachstumskern Spremberg sowie den Industriepark Schwarze Pumpe. Die ASG Spremberg GmbH ist für die Wirtschaftsförderung von Spremberg und der Gemeinde Spreetal sowie das Industrieparkmanagement Schwarze Pumpe verantwortlich. Die Teilnahme der ASG erfolgte im Rahmen einer Delegation, die die IHK Cottbus in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Spree-Neiße organisiert hatte.

Wirtschaftsregion Kursk
Der Oblast Kursk im südwestlichen Russland liegt günstig an der Verbindung zwischen Moskau und den dicht bevölkerten, industriell geprägten Gebieten der östlichen Ukraine. Wirtschaftlich bedeutend ist der Eisenerz-Abbau, die Eisenverarbeitung sowie die chemische und die Nahrungsmittelindustrie.

Fotos zur honorarfreien Verwendung bei Nennung des Bildautors: ASG

Bildtext 1: (v.l.n.r.) Viktor Grebennikov, Vorsitzender des Komitees für Außenbeziehungen des Oblast Kursk, Petra Lehmann, stellvertretende Geschäftsführerin ASG Spremberg GmbH und Gerhard Hänel, Berater der ASG, vor der Präsentation der ASG auf der Wirtschaftsmesse des Oblast Kursk.

Bildtext 2: Aleksander Michailow, Gouverneur des Oblast Kursk, im Gespräch mit Christine Herntier (li.), Bürgermeisterin von Spremberg, auf der Wirtschaftsmesse des Oblast Kursk.