LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Lausitzer WissenschaftsTransferpreis (LWTP) geht in die sechste Runde

 Lausitzer WissenschaftsTransferpreis (LWTP) geht in die sechste Runde
 Lausitzer WissenschaftsTransferpreis (LWTP) geht in die sechste Runde

Purtec Engineering GmbH Königswartha ist Gastgeber für LWTP-Wettbewerbsauftakt 2017
Der Lausitzer WissenschaftsTransferpreis (LWTP) geht in die sechste Runde. Erneut schreibt die Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V. insgesamt 10.000 Euro Preisgeld aus für herausragende Kooperationsprojekte zwischen Lausitzer Unternehmen und wissenschaftlichen Einrichtungen.
Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2017.

Den ersten Preis des LWTP 2016 errang die Purtec Engineering GmbH aus Königswartha. Das Unternehmen wurde für das Wissenschaftstransferprojekt „Kitras - Kinästhetisches TransferierungsAssistenzSystem im stationären Pflegebereich“ gemeinsam mit der BTU Cottbus-Senftenberg ausgezeichnet. Was sich kompliziert anhört, ist eine Entwicklung, die die Arbeit der Pflegekräfte ungemein vereinfacht. Denn Kitras ist ein auf die menschlichen Bewegungsabläufe abgestimmtes System zur Bewegung von Patienten. Die Pflegekraft kann den Patienten in natürlicher Weise mit seinen Armen und Händen transferieren. Das entwickelte Produkt dient gleichermaßen für die Nutzung als Transferlifter, Badewannenlifter und Aufstehhilfe.
Am 16. September war das Unternehmen Gastgeber des Starts für den Lausitzer WissenschaftsTransferpreis 2017, der damit in die 6. Runde geht und mit dieser Auszeichnung die intensive Kooperation von Wissenschaft und Wirtschaft fördert. „Die Purtec Engineering GmbH ist der geeignete Gastgeber für die neue Runde, denn das Unternehmen ist durch und durch innovativ.“, sagt Dr. Hubert Lerche, Geschäftsführer der WiL.
Das Unternehmen ist seit mehr als 20 Jahren am Markt und konstruiert Balancer, Balancer-Systeme, Förderanlagen, Greifer, Greifmittel, Hubgeräte und Hebezeuge, kurz: Alles, was hilft, monotone körperliche Belastungen der Arbeitskräfte zu verringern.
„Die Lausitz braucht für die Herausforderungen der Zukunft eine noch stärkere Kooperation zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der LWTP zeigt sehr anschaulich welche Potentiale Lausitzer Unternehmen für sich erschließen können. Dies wollen wir der Öffentlichkeit zeigen und zur Nachahmung animieren“, so der Vorsitzende der Jury für diesen Wettbewerb, Dr. Karl Heinz Tebel, Vorsitzender der Geschäftsführung der BASF Schwarzheide GmbH.
Ab 16. September können sich Lausitzer Unternehmen und Hochschulen noch bis zum 31. Januar 2017 um den Lausitzer WissenschaftsTransferpreis LWTP 2017 bewerben. Die Wirtschaftsinitiative Lausitz lobt die mit insgesamt 10.000 Euro dotierten Preise zum sechsten Mal aus. Der LWTP würdigt beispielhafte Kooperationen zwischen der Lausitzer Wirtschaft und der Wissenschaft. Gesucht werden Projekte, die Entwicklungs-, Technologie-, Wissens- und Praxistransfer vorantreiben und den Industriestandort Lausitz stärken. Für den LWTP können sich Lausitzer Hochschulen bewerben, die mit Unternehmen in der Lausitz kooperieren und Lausitzer Unternehmen, die mit einer Hochschule oder wissenschaftlichen Einrichtung inner- oder außerhalb der Lausitz kooperieren. Die Projekte sollten weitestgehend abgeschlossen sein oder der Abschluss nicht länger als drei Jahre zurückliegen.

Bewerbungen für den LWTP 2017 sind bis zum 31.01.2017 einzureichen.
Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V.
Altmarkt 17
03046 Cottbus
Tel.: 0355/ 2891 3090

oder

Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V.
Industriegelände Straße E Nr. 8
02977 Hoyerswerda
Tel.: 03571/ 459 84 28

Weitere Informationen unter www.wil-ev.de oder direkt bei:
Dr. Hubert Lerche, Geschäftsführer Wirtschaftsinitiative Lausitz e.V.
Telefon (03 55) 28 91 30 90, Fax (03 55) 28 91 30 99
h.lerche@wil-ev.de