LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Klinikum Niederlausitz fördert Nachwuchskräfte im Bereich Humanmedizin mit Stipendien

Klinikum Niederlausitz fördert Nachwuchskräfte im Bereich Humanmedizin mit Stipendien

Seit 2010 vergibt die Klinikum Niederlausitz GmbH Stipendien für Medizinstudenten. Die angehenden Ärzte bekommen monatlich eine finanzielle Unterstützung während des Studiums und absolvieren anschließend ihre Facharztausbildung im Klinikum.
Die Suche nach guten Ärzten erweist sich insbesondere in ländlichen Gegenden immer wieder als schwierig. Das ergeht auch dem Klinikum Niederlausitz nicht anders. Doch oftmals kann man selbst etwas tun, um einen Weg aus dieser Situation zu finden. Und das hat das Klinikum getan: Seit 2010 vergibt es Stipendien an Medizinstudenten, welche sich verpflichten, nach ihrem Examen im Klinikum Niederlausitz tätig zu sein. Mit Erfolg: Im Jahr 2011 haben bereits drei junge Frauen eine Fördervereinbarung unterzeichnet.
Jetzt wurde noch ein viertes Stipendium an eine weitere Bewerberin vergeben. Sie und eine der anderen Medizinstudentinnen kommen sogar aus den eigenen Reihen. Beide haben zuvor eine Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin an der CampusSchule Lausitz des Klinikums absolviert und sich dann für das Studium der Humanmedizin entschieden. Zwei der vier Studentinnen haben bereits ihre Entscheidungen für die spätere Fachrichtung getroffen. Juliane Baumgardt aus Lauchhammer wird die Facharztweiterbildung im Bereich Gynäkologie und Geburtshilfe absolvieren. Johanna Fröhlich aus Göttingen wählte das Fachgebiet der Inneren Medizin.
"Es hilft nichts, sich immer nur über die Situation zu beklagen und von der Politik Hilfen zu fordern", sagt Simone Weber, Geschäftsführerin der Klinikum Niederlausitz GmbH. "Wir bieten den Studierenden direkt einen Anreiz, um bei uns tätig zu werden." Und dieser Anreiz kann sich durchaus sehen lassen: Mit monatlich 500 Euro werden die Medizinstudenten über einen Zeitraum von bis zu sechs Jahren gefördert. Hinzu kommen eine persönliche Betreuung und das Angebot, an allen innerbetrieblichen Fortbildungen des Hauses schon während des Studiums teilzunehmen.“
Daniela Rütten, Leiterin der Personalabteilung im Klinikum sagt: „Ziel der Studienbeihilfe ist es, den medizinischen Nachwuchs in das Klinikum und die Region zu holen. Mit dieser finanziellen Starthilfe wollen wir langfristig dafür sorgen, dass wir auch in Zukunft gut ausgebildete Fachärzte für die Versorgung der Patienten in der Region beschäftigen.“

 

Downloads

Downloads

2012-06-11_KNL_PM_Klinikum NL fördert Nachwuchskräfte.pdf
(71,59 KB)