LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Kinderuni, science academy und VDIni-Club an der Hochschule Lausitz

Kinderuni, science academy und VDIni-Club an der Hochschule Lausitz

Gleich zu drei Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche lädt die Hochschule Lausitz
am Sonnabend, 24. März 2012, im Rahmen ihrer Nachwuchsförderung nach Senftenberg ein.

Die spannende Frage „Wie sieht es unter unserer Stadt aus?“ beantwortet Prof. Dr. Jürgen Heymer aus der Fakultät für Bauen der HL um 11 und 14 Uhr den Teilnehmern der Kinderuni Lausitz im Konrad-Zuse-Medienzentrum. Der Referent wird unter anderem zeigen, wie das unterirdische Leitungs- und Kanalsystem aufgebaut ist und wie es möglich ist, dass Strom, Wasser und Gas aus der Wand kommen. Interessierte aus den dritten bis sechsten Schulklassen haben insbesondere im Rahmen der Nachmittagsveranstaltung noch Gelegenheit, sich mit dieser Thematik vertraut zu machen.
Auf dem Programm der science academy steht um 11:30 und 14:30 Uhr im Laborgebäude 4 der Laborkurs „3D Wasserstrahlschneiden“ unter Leitung des Studiendekans Maschinenbau Prof. Dr. Sylvio Simon. Vor einem knappen Jahr wurde an der Hochschule Lausitz die erste 3-D-Wasserstrahlschneidanlage mit der neuen Dynamic Waterjet XD – Technologie an einer deutschen Hochschule in Betrieb genommen. Mit der neuen Maschine können fast alle Werkstoffe bearbeitet werden, auch gehärteter Stahl, Kupfer, Glas, Kunststoffe oder Holz, was einen überragenden Vorteil des Wasserstrahlschneidens gegenüber dem Laserstrahl- oder Plasmastrahlschneiden darstellt. Eingeladen sind Schülerinnen und Schüler aus den siebenten bis zwölften Klassen. Die science academy ist ein Projekt der Hochschule Lausitz in Zusammenarbeit mit der Sparkasse Niederlausitz - gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg sowie durch die Bundesagentur für Arbeit.
Der Frage „Wie belastbar ist Papier?“ wird um 11 und 14 Uhr ebenfalls an der HL in Senftenberg im Rahmen des VDIni-Clubs Lausitz unter Leitung von Andreas Bürger nachgegangen. Teilnehmen können alle an Technik interessierten Kinder im Alter von vier bis zwölf Jahren. Der VDIni – Club Lausitz hält für seine Mitglieder viele spannende Experimente und Spiele aus dem technischen und naturwissenschaftlichen Bereich bereit. Unterstützt wird er durch den Verein Deutscher Ingenieure e.V. (VDI), der an der Hochschule mit einem Arbeitskreis vertreten ist. Studenten aus dem Arbeitskreis stehen den jungen Forschern aus dem VDIni – Club zur Seite. Wer beitritt, bekommt sogar einen Technik-Koffer, der vier Mal im Jahr mit neuem Zubehör für Experimente ausgestattet wird.

Weitere Informationen und Anmeldungen zu diesen Projekten im Rahmen der Nachwuchsförderung der Hochschule Lausitz unter www.hs-lausitz.de/schueler.html  sowie unter Telefon 03573 85-335.