LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Sprembergs familienfreundliches Unternehmen 2018/2019

Sprembergs familienfreundliches Unternehmen 2018/2019

Aufruf zum Wettbewerb „Sprembergs familienfreundliches Unternehmen 2018/2019“
Die Stadt Spremberg und die Wirtschaftsförderung ASG Spremberg GmbH rufen zum Unternehmenswettbewerb „Familienfreundliches Unternehmen 2018/2019“ auf. Nur noch bis zum 15. Dezember 2017 können sich Firmen aus der Spremberger Region am Wettbewerb beteiligen. Mittels eines kurzen Fragebogens kann sich dazu jedes Unternehmen der Stadt Spremberg, einschließlich aller Ortsteile, und unabhängig von Größe und Branche, bewerben. Nach der Ausschreibung besucht die Jury die teilnehmenden Unternehmen und informiert sich vor Ort über die im Fragebogen gemachten Angaben.
Die ausgezeichneten Unternehmen dürfen mit dem Prädikat zwei Jahre für sich auf Stellenanzeigen, Förderanträgen etc. werben.
Der Fragebogen steht unter: https://wirtschaftsraum-spremberg-spreetal.de/link/news/29 für den Download zur Verfügung oder kann auch in der Stadtverwaltung Spremberg an der Poststelle, in der Tourismusinformation oder in Büro der ASG Spremberg GmbH in der Langen Str. 18 abgeholt werden.

Statements von Unternehmen, die im letzten Jahr am Wettbewerb teilnahmen:
Andy Taubenheim Assistent der GF DAKO datentechnik GmbH „Familienfreundlichkeit ist ein Kriterium, mit dem vor allem kleinere Unternehmen im Wettbewerb um gute Mitarbeiter punkten können. Flexible Arbeitszeiten, Elternzeit oder die Möglichkeit teilweise oder ganz vom Homeoffice zu arbeiten, sind ohne Einschränkungen für das Unternehmen organisierbar. Sie helfen nicht nur dem Mitarbeiter und seiner Familie, sondern auch dem Unternehmen, da die Zufriedenheit auf beiden Seiten gestärkt wird. Für uns ist Familienfreundlichkeit ein Markenzeichen denn sie gehört einfach in die Arbeitswelt des 21. Jahrhunderts.“

Dr. Doreén Wächtler Personalleiterin
Hamburger Rieger GmbH „Familienfreundlichkeit heißt für uns, Familie und Beruf optimal und bewusst in Einklang bringen zu können. Dies ist besonders für junge gut ausgebildete Menschen ein wichtiger Koordinator für die Entscheidung zu einem Unternehmen. Um im heiß umkämpften Fachkräftemarkt erfolgreich am Markt bestehen zu können, ist dieses Thema für uns eines der Wichtigsten. Damit tragen wir auch unserer gesellschaftspolitischen Verantwortung Rechnung.“