LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Jonsdorf

Jonsdorf
Jonsdorf

Im südöstlichsten Zipfel Sachsens findet man im Herzen des Zittauer Gebirges den „Luftkurort Jonsdorf". 1994 gewann Jonsdorf den bundesweiten Wettbewerb „Familienferien in Deutschland „ und wurde 2001 als anerkannter „Luftkurort" ausgezeichnet. Die Jonsdorfer bewahren ihren Dialekt, ihre Trachten sowie die typischen, Denkmalgeschützten Umgebindehäuser. Jonsdorf und Umgebung eignet sich für alle Wanderfreunde, Sportler und Genießer. Eisenbahnfans können sich über die seit über 100 Jahren verkehrende „Bimmelbahn" erfreuen. Im Winter werden 32 km Loipen von Jonsdorf aus im Zittauer Gebirge gespurt. Die Sparkassen Arena lockt zum Eislaufen, Eishockey, Eisstockschießen oder Klettern. Die überdachte Waldbühne lädt zu verschiedenen Veranstaltungen und das Schmetterlingshaus zu einem Bummel durch Flora und Fauna ein. Sehr beliebt ist die Minigolfanlage im idyllischen Kurpark. Ein Besuch in den Mühlsteinbrüchen lohnt sich immer. Kulinarisch werden Sie durch Gästehäuser verwöhnt.

E-Mail: info@jonsdorf.de
Internet: http://www.jonsdorf.de


Kamenz

Kamenz
Kamenz

Kamenz ist bekannt als Geburtsort des großen deutschen Dichters Gotthold Ephraim Lessing. Die Lage an der Via Regia und die Zugehörigkeit zum Oberlausitzer Sechsstädtebund beeinflussten entscheidend die Bedeutung bzw. Entwicklung der 1225 erstmals urkundlich erwähnten Stadt. Heute ist die Große Kreisstadt Kamenz als Mittelzentrum mit ca. 18.000 Einwohnern beliebter Wohnort, Wirtschaftsstandort und Reiseziel gleichermaßen.

E-Mail: stadtverwaltung@kamenz.de
Internet: http://www.kamenz.de


Kirschau

Kirschau
Kirschau

Die Gemeinde Kirschau, mit den Ortsteilen Rodewitz/Spree, Bederwitz, Kleinpostwitz und Sonnenberg, liegt 10 km südlich von Bautzen. Die alte Tradition der Textilindustrie hat Kirschau bekannt gemacht und das Ortsbild geprägt. Reste der mittelalterlichen Burg Körse erinnern an die kulturhistorische Vergangenheit. Das ganzjährig nutzbare Freizeit- und Gesundheitsbad "Körse-Therme" lädt zum Verweilen ein.

Internet: www.stadt-schirgiswalde-kirschau.de


Kleine Elster (Niederlausitz)

Kleine Elster (Niederlausitz)
Kleine Elster (Niederlausitz)

Im Amt Kleine Elster (Niederlausitz) mit Sitz in der Gemeinde Massen-Niederlausitz wurden vier Gemeinden zur Erledigung ihrer Verwaltungsgeschäfte zusammengeschlossen. Das Amt liegt im Osten des Landkreises Elbe-Elster in Brandenburg (Deutschland) und grenzt an die Stadt Finsterwalde im Südwesten, an die Stadt Sonnewalde im Nordwesten, den Landkreis Dahme-Spreewald im Norden sowie den Landkreis Oberspreewald-Lausitz im Osten und Süden.

E-Mail: info@amt-kleineelster.de
Internet: http://www.amt-kleineelster.de


Kodersdorf

Kodersdorf

Die Gemeinde Kodersdorf findet man malerisch gelegen am Weißen Schöps zwischen Görlitz und Niesky. Sie ist umgeben von den Königshainer Bergen, dem Geiersberg, dem Heideberg und der Kodersdorfer Teichwirtschaft. Kodersdorf ist verkehrstechnisch an die A4, die B115 und die Bahnverbindung Görlitz-Berlin angeschlossen. Für Investitionen steht ein Gewerbestandort von 60 ha bereit.

E-Mail: info@gemeinde-kodersdorf.de
Internet: http://www.kodersdorf.de


Kolkwitz

Kolkwitz
Kolkwitz

Die Großgemeinde Kolkwitz, zwischen Spreewald und Lausitzer Seenland gelegen und in unmittelbarer Nähe der angrenzenden Stadt Cottbus, bietet ihren Einwohnern als auch dem Besucher aus nah und fern ein abwechslungsreiches Angebot von Veranstaltungen und kulturellen Höhepunkten über das ganze Jahr hinweg sowie interessante Möglichkeiten für touristische Unternehmungen jeglicher Art.

Beste Voraussetzungen dafür sind ein gut ausgebautes Radwegenetz, umfangreiche Wanderwege durch die reizvolle Landschaft mit Wiesen, Wäldern, Fließen und Seen für die Angler sowie zahlreich Ausflugsziele zu Denkmälern, unikalen Baulichkeiten und Einrichtungen der Gastwirtschaft.

E-Mail: gemeinde-kolkwitz@t-online.de
Internet: www.kolkwitz.de


Königsbrück

Königsbrück
Königsbrück

Königsbrück – die Stadt der VIA REGIA – liegt am Rande der Westlausitz, nur 28 Kilometer von Dresden entfernt. Der Reiz des kleinen Ortes mit vielen restaurierten Bürgerhäusern beruht in seiner landschaftlichen Lage. Ringsum ist er von Laubmischwäldern umgeben, die viele Möglichkeiten zum Wandern und Radfahren bieten. In das Dreigenerationenhaus der Kamelien im Schloss kommen jährlich zur Blütezeit von Januar bis März zirka 10.000 Besucher. Die drei ältesten Pflanzen sind etwa 180 Jahre alt.

E-Mail: stadt@koenigsbrueck.de
Internet: http://www.koenigsbrueck.de


Königshain

Königshain
Königshain

Die Gemeinde Königshain ist ein Waldhufenort mit zahlreichen gut erhaltenen Vierseitenhöfen. Es wird vom kleinsten Gebirge Deutschlands, den "Königshainer Bergen", umgeben. Heute wohnen ca. 1.300 Einwohner in unserem Ort. Der historische Dorfkern mit Kirche und Schlossareal laden ebenso, wie das Wandergebiet um den Hochstein und das Granitbaumuseum zu einem Besuch ein.

E-Mail: gemeinde.koenigshain@koenigshain-ol.de
Internet: www.koenigshain.com


Königswartha

Königswartha
Königswartha

Die Gemeinde Königswartha (Rakecy), gelegen an der B 96 zwischen Bautzen und Hoyerswerda, mit ihren ca. 3.850 Einwohnern und ihren Ortsteilen Caminau, Commerau, Entenschenke, Eutrich, Johnsdorf, Neudorf, Niesendorf, Oppitz, Truppen und Wartha liegt mitten im Oberlausitzer Heide- und Teichgebiet. Auf dem Territorium der Gemeinde gibt es über 100 Karpfenteiche sowie eine artenreiche Tier- und Pflanzenwelt.

E-Mail: info@koenigswartha.de
Internet: www.koenigswartha.de


Krauschwitz

Krauschwitz
Krauschwitz

E-Mail: post@gemeinde-krauschwitz.de
Internet: http://www.krauschwitz.de


Kreba-Neudorf

Kreba-Neudorf

Internet: www.gemeinde-kreba-neudorf.de


Kubschütz

Kubschütz

Das Gemeindegebiet erstreckt sich im Süden vom Czorneboh bis zu den Kreckwitzer Höhen im Norden auf einer Fläche von 45 km2. Zur Gemeinde Kubschütz gehören 24 Ortsteile, in denen ca. 2.900 Einwohner leben. Landschaftlich wird die Gemeinde dem Lausitzer gefilde zugeordnet und beeindruckt durch sehr hügeliges Gelände mit schönen Ortsteilen an der malerischen Czornebohkette. Gut ausgeprägte Verkehrswege und ein breites Band an Handwerksbetrieben und Dienstleistungseinrichtungen bietet Kubschütz.

E-Mail: sekretariat@gemeinde-kubschuetz.de
Internet: www.gemeinde-kubschuetz.de


Landkreis Bautzen

Landkreis Bautzen
Landkreis Bautzen

Der Landkreis Bautzen (sorbisch Wokrjes Budyšin) ist ein Landkreis in Ostsachsen mit Bautzen und Bischofswerda als Großen Kreisstädten. Er grenzt im Westen und Norden an den Landkreis Kamenz, im Osten an den Niederschlesischen Oberlausitzkreis, im Südosten an den Landkreis Löbau-Zittau und im Süden an die Tschechische Republik sowie den Landkreis Sächsische Schweiz. Der Kreis ist Mitglied der Euroregion Neiße.

E-Mail: info@landkreis-bautzen.de
Internet: www.landkreis-bautzen.de


Landkreis Elbe-Elster

Landkreis Elbe-Elster
Landkreis Elbe-Elster

Elbe-Elster-Land - eine moderne Klimaschutzregion zwischen sehenswerter Vergangenheit und lebenswerter Zukunft. Der Kreis liegt im Süden Brandenburgs. Neben dem Landkreis Prignitz ist er der einzige brandenburgische Kreis, der (mit der Stadt Mühlberg) an der Elbe liegt. Der andere namengebende Fluss, die Schwarze Elster, fließt durch den Süden und den Westen des Landkreises.

Internet: www.lkee.de


Landkreis Görlitz

Landkreis Görlitz
Landkreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz wird aus dem ehemaligen Niederschlesischen Oberlausitzkreis, dem Landkreis Löbau-Zittau und der bis dahin Kreisfreien Stadt Görlitz gebildet. Kreisstadt ist die Stadt Görlitz, die dem Landkreis auch seinen Namen gibt. Der Landkreis Görlitz nimmt eine Fläche von 2.106,1 km2 ein, das entspricht 11,4 Prozent der Fläche des Freistaates Sachsen. Durch die Kreisstadt Görlitz verläuft der 15. Meridian, Görlitzer Ortszeit ist in 44 Ländern Amtszeit.

E-Mail: info@kreis-gr.de
Internet: www.kreis-goerlitz.de


Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Landkreis Oberspreewald-Lausitz
Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, niedersorbisch Wokrejs Gorne Błota-Łužyca, ist ein Landkreis im Süden des Bundeslandes Brandenburg. Nachbarkreise sind im Westen der Landkreis Elbe-Elster, im Norden der Landkreis Dahme-Spreewald, im Osten der Landkreis Spree-Neiße und im Süden die sächsischen Landkreise Kamenz und Riesa-Großenhain.

E-Mail: pressestelle@osl-online.de
Internet: www.osl-online.de


Landkreis Spree-Neiße

Landkreis Spree-Neiße
Landkreis Spree-Neiße

Der Landkreis Spree-Neiße, niedersorbisch Wokrejs Sprjewja-Nysa, ist ein Landkreis im Südosten des Bundeslandes Brandenburg. Der Landkreis Spree-Neiße zählt im Land Brandenburg zu den industriellen Ballungsgebieten, obwohl auch hier - wie in vielen Gegenden Ostdeutschlands - die zu Beginn der 90er Jahre einsetzende Strukturkrise vor den wichtigsten Branchen nicht Halt machte. Das Gebiet wird von zwei Nationalitäten - den Deutschen und den Sorben/Wenden - besiedelt. Der Besucher erkennt das bereits an der zweisprachigen Ausschilderung der Orte.

E-Mail: info@lkspn.de
Internet: www.landkreis-spree-neisse.de


Lauchhammer

Lauchhammer
Lauchhammer

Lauchhammer war über die Grenzen Brandenburgs hinaus ein bekannter Energieerzeugungsstandort und erlangte außerdem durch den Kunstguss weltweite Bekanntheit. Da Lauchhammer direkt im Naturpark "Niederlausitzer Heidelandschaft" liegt, ist die Stadt für Erholungssuchende, Campingfreunde und Sportbegeisterte gleichermaßen interessant. Auch ist Lauchhammer ein idealer Ausgangspunkt, um die Umgebung auf den zahlreich vorhandenen Radwegen zu erkunden. Besuchenswerte Objekte sind z.B. das Kunstgussmuseum in Lauchhammer-Ost, die Heimatstuben in Grünewalde und Kostebrau oder der Tagebauaussichtspunkt, ebenfalls in Kostebrau.

E-Mail: info@lauchhammer.de
Internet: http://www.lauchhammer.de


Laußnitz

Laußnitz
Laußnitz

Zur Gemeinde Laußnitz gehören die Orte Laußnitz, Glauschnitz und Höckendorf. Auf einer Fläche von 6.410 Hektar, zirka 4.760 Hektar sind Waldgebiet, leben 2.040 Einwohner. Bemerkenswert ist die Nähe zur Landeshauptstadt Dresden mit Flughafen, die Entfernung beträgt nur 25 Kilometer. In der Gemeinde sind eine Integrative Kindertagesstätte, eine Grundschule, mehrere Sportstätten, ein Nordic-Walking-Park, ein Niederseilparcours mit öffentlichem Grillplatz, das Forsttechnische Museum Samendarre und viele Wander- und Radwandermöglichkeiten vorhanden.

E-Mail: gemeinde-laussnitz@t-online.de
Internet: www.laussnitz.de


Lauta

Lauta
Lauta

Die Stadt Lauta mit ihren Ortsteilen Laubusch, Leippe, Torno und Johannisthal liegt im Norden des Freistaates Sachsen unmittelbar an der Grenze zu Brandenburg. Umgeben von Wäldern und Seen versteht sich die Stadt als das grüne Tor zum entstehenden Lausitzer Seenland. Lauta gehört seit dem 1.08.2008 zum Landkreis Bautzen und hat derzeit ca. 9.500 Einwohner. Besondere Sehenswürdigkeiten sind die beiden Gartenstädte Lauta Nord und Erika im OT Laubusch.

E-Mail: info@lauta.de
Internet: www.lauta.de


Lawalde

Lawalde
Lawalde

Lawalde mit seinen Ortsteilen Kleindehsa und Lauba findet man südwestlich der Großen Kreisstadt Löbau. Die Orte, gelegen im Oberlausitzer Bergland, schmücken zahlreiche Umgebindehäuser, denkmalgeschützte Gebäude und Sehenswürdigkeiten wie der 1698 erbaute freistehende Glockenturm, das Heimat- und Landwirtschaftsmuseum, das Mühlenmuseum "Niedermühle Lawalde" und die älteste private Kakteensammlung Deutschlands.

E-Mail: touristinfo.lawalde@t-online.de
Internet: www.lawalde.de


Leutersdorf

Leutersdorf
Leutersdorf

Die Gemeinde Leutersdorf mit ihren 4.000 Einwohnern und 17 Quadratkilometern Fläche hat sich positiv mit ihrem Gewerbe, ihrer Industrie und Landwirtschaft entwickelt hat. Seit 1998 haben sich Leutersdorf und Spitzkunnersdorf, beide gibt es seit 1347, zu einer Einheitsgemeinde namens Leutersdorf zusammengeschlossen. Der "Goethekopf", der aus Phonolith und Basalt (vulkanisches Ergussgestein) besteht, ist das Wahrzeichen. Die vulkanischen Gesteine (Blaue Steine), die sich unter dem Ort befinden, sollen Glück bringen und deshalb heißt der Slogan: „Blaue Steine bringen Leutersdorf das Glück"

E-Mail: info@gv-leutersdorf.de
Internet: www.leutersdorf.de


Lichtenberg (Lausitz)

Lichtenberg (Lausitz)

Internet: Lichtenberg/Lausitz


Löbau

Löbau
Löbau

Unsere, zentral im Dreiländereck Deutschland – Tschechien – Polen gelegene, Stadt kann auf eine nunmehr fast 800-jährige Geschichte zurückblicken. Handwerk, Architektur und Kultur haben in Löbau daher Tradition und sind heute mit dem modernen Leben der Stadt eng verflochten. Mit seinen 23 Stadtteilen ist Löbau auf ca. 79 km² die flächenmäßig größte ostsächsische Stadt. Löbau hat als Mittelzentrum den Verwaltungsstatus einer Großen Kreisstadt.

E-Mail: info@svloebau.de
Internet: www.loebau.de


Lohsa

Lohsa
Lohsa

Im Nordosten des Freistaates Sachsen, inmitten der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft, befindet sich Lohsa mit seinen 15 Ortsteilen: Dreiweibern, Driewitz, Friedersdorf, Groß Särchen, Hermsdorf/Spree, Koblenz, Lippen, Litschen, Lohsa, Mortka, Riegel, Steinitz, Tiegling, Weißig und Weißkollm. Zentral im entstehenden Lausitzer Seenland gelegen, besitzt Lohsa eine Fläche von ca. 134,36 Quadratkilometern und beheimatet etwa 6.200 Einwohner. Einst durch den Braunkohlebergbau gekennzeichnet, verfügt die Gemeinde heute über attraktive Wassersportangebote an den vollumfänglich nutzbaren Gewässern Silbersee, Knappensee und Dreiweiberner See.

E-Mail: info@lohsa.de
Internet: www.lohsa.de


Lübbenau / Spreewald

Lübbenau / Spreewald
Lübbenau / Spreewald

Lübbenau/Spreewald (niedersorbisch: Lubnjow) ist eine Stadt in der Niederlausitz, etwa 82 km südöstlich von Berlin. Der Spreewald, und hier speziell die Stadt Lübbenau/Spreewald, ist tatsächlich zu allen Jahreszeiten ein ideales Reise- und Ausflugsziel. Das Erlebnis Kleinstadt, die Parks, Anlagen, und Gärten, die Wälder in der Umgebung entlang der Rad- und Wanderwege bieten eine Fülle stimmungsvoller Eindrücke. Der Spreewald zeigt sich jeweils von seiner schönsten Seite und es gehört zu den beeindruckendsten Erlebnissen, die Flora und Fauna des Biosphärenreservates in ihrer scheinbaren Unberührtheit zu genießen. Erleben sie in Lübbenau/Spreewald, wie sich eine Stadt der Herausforderung der Zeit stellt.
"Wer hier lebt, der wohnt da wo andere Urlaub machen."

E-Mail: amt@luebbenau-spreewald.de
Internet: luebbenau-spreewald.de


Malschwitz

Malschwitz
Malschwitz

Zur Gemeinde Malschwitz (Gmejna Malešecy) gehören die Ortschaften Malschwitz, Pließkowitz, Niedergurig, Briesing, Doberschütz, Kleinbautzen, Prietitz, Baruth, Buchwalde, Brießnitz, Gleina, Dubrauke, Cannewitz und Rackel. Die Gemeinde umfasst eine Fläche von 51,93 Quadratkilometern und hat ca. 3.651 Einwohner. Malschwitz mit Sitz der Gemeindeverwaltung liegt an der Staatsstraße S 109 Bautzen – Niesky.

E-Mail: info@malschwitz.de
Internet: www.malschwitz.de


Markersdorf

Markersdorf
Markersdorf

Die Gemeinde Markersdorf liegt an der Görlitzer Landeskrone. Landidyll und Stadtnähe kennzeichnen hier das Leben und die touristischen Aktivitäten: Radwanderwege und Wanderwege, Berzdorfer See, Übernachtungsmöglichkeiten und eine gute Verkehrsanbindung. Junge Familien freuen sich über Möglichkeiten zur Kinderbetreuung, die Grundschule und vielseitige Freizeit- und Sportangebote. In den Gewerbegebieten bieten potente Unternehmen ein positives wirtschaftliches Umfeld.

E-Mail: sekretariat@gemeinde-markersdorf.de
Internet: www.markersdorf.de


Mittelherwigsdorf

Mittelherwigsdorf
Mittelherwigsdorf

Die Gemeinde Mittelherwigsdorf besteht seit 1994 aus den Ortsteilen Eckartsberg, Mittelherwigsdorf, Oberseifersdorf und Radgendorf. Verwaltungssitz ist Mittelherwigsdorf. Die ländlich geprägte Gemeinde liegt unterhalb vor den Toren Zittaus zwischen den Flüssen Mandau und Neiße und ist ein Teil des Naturparks "Zittauer Gebirge". Die Gemeinde ist über die B 96, B 178 und B 99 erreichbar.

E-Mail: gemeinde@mittelherwigsdorf.de
Internet: www.mittelherwigsdorf.de


Mühlberg/Elbe

Mühlberg/Elbe
Mühlberg/Elbe

Seit dem 22. Mai 1992 ist die Stadt Mühlberg/Elbe Mitglied in der AG "Städte mit historischen Stadtkernen" des Landes Brandenburg. Die Stadt Mühlberg/Elbe ist durch eine ungewöhnliche bauliche Gestaltung der überwiegend im 18. und 19. Jahrhundert entstandenen Wohnhäuser, die noch Teile spätmittelalterlicher Vorgängerbauten aufweisen, sowie zahlreiche historische Baudenkmäler geprägt. Wer mit wachen Augen durch Mühlbergs neu gestaltete Straßen vorbei an schon vielen schmucken Hausfassaden, dem Klosterbereich, der Frauenkirche und den Marktplätzen spaziert, freundet sich schnell mit dem Gedanken an, dass vieles, was in vergangener Zeit geschaffen wurde, auch noch heute erhaltens- und schützenswert ist. Auch deshalb steht der historische Stadtkernbereich von Mühlberg zur Gänze als Ensemble unter Denkmalschutz.

E-Mail: stadt-muehlberg@t-online.de
Internet: www.muehlberg-elbe.de

Erste Seite  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |  Letzte Seite