LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Trebendorf

Trebendorf

Trebendorf hat mit dem Ortsteil Mühlrose eine Fläche von 31,89 Quadratkilometern. Hier wird durch ein aktives Vereinsleben noch Tradition gelebt. Mühlrose ist ein gepflegtes Dorf und liegt eingebettet zwischen Tagebau und Wald. Im neuen Gemeindezentrum wird gekegelt und im Sommer kann im Freibad gebadet werden. Teile der Ortschaft müssen aufgrund des Tagebaus Nochten umgesiedelt werden.

E-Mail: ga.trebendorf@freenet.de
Internet: http://www.trebendorf.de


Uebigau-Wahrenbrück

Uebigau-Wahrenbrück
Uebigau-Wahrenbrück

Die Stadt Uebigau-Wahrenbrück, im Süden Brandenburgs am Flusslauf der Schwarzen Elster, liegt mit ihren 21 Ortsteilen in einer reizvollen ebenen Landschaft, in der sich Auen, offene Feld- und Wiesenflächen mit Mischwäldern abwechseln. Die Landschaft lädt nicht nur Naturfreunde zum Verweilen ein, auch Radler oder Wanderer können auf den ausgeschilderten Wegen das gesamte Stadtgebiet erkunden.
Uebigau ist ein über 750 Jahre altes Ackerbürgerstädtchen mit einer ungestört erhaltenen Stadtstruktur.
Wahrenbrück ist gelegen an den Ufern der Kleinen und der Schwarzen Elster. Das Städtchen war bereits zu Zeiten Karls des Großen (768-814) durch seinen Elsterübergang strategisch wichtig.

E-Mail: info@uebigau-wahrenbrueck.de
Internet: http://www.uebigau.de


Vetschau/Spreewald

Vetschau/Spreewald
Vetschau/Spreewald

Ihren besonderen Reiz erhält die Stadt durch ihre vermittelnde Lage zwischen dem Biosphärenreservat Spreewald im Norden und dem sich entwickelnden Lausitzer Seenland im Süden - eine interessante Landschaftskulisse für die 1302 erstmals erwähnte Kleinstadt Vetschau/Spreewald. Heute leben hier 9.000 Einwohner in der Alt- und Neustadt sowie den neun Ortsteilen. Im Norden schließt das Stadtgebiet die Spreewalddörfer Naundorf, Raddusch, Stradow und Suschow innerhalb des Biosphärenreservates Spreewald ein. Im westlichen Gemeindegebiet befinden sich die ländlichen Ortsteile Göritz und Koßwig, im Süden Laasow am Gräbendorfer See (mit Badestand), Repten, Missen und Ogrosen (Bestandteil des Naturparks Niederlausitzer Landrücken). Sehenswert sind die sanierte Altstadt, das Wasserschloss (Stil Renaissance, erbaut 1540 mit anschließendem Landschaftspark. Heute Stadtverwaltung), das Anglerparadies der Stradower Teiche und die "größte Badewanne der Niederlausitz", das Sommerbad. Auch Zeugnisse der sorbisch/wendischen Kultur sind zu finden: In der wendisch/deutschen Doppelkirche im Stadtzentrum sowie in der Slawenburg Raddusch, das in einer Ausstellung die Archäologiegeschichte der Lausitz dokumentiert.
Eine weitere Besonderheit widmet sich dem Charaktervogel der Niederlausitz, dem Storch. Das Weißstorchinformationszentrum Niederlausitz befindet sich im Stadtkern und ist durch die Übertragung der "Internetstörche" inzwischen weit über die Lausitz bekannt. Hier ist neben der Dauerausstellung zum Storch und weiterer Tiere auch die Vetschauer Touristinformation zu finden (Apr. - Sept. von 10 bis 17 Uhr außer Montags geöffnet. Tel.: (03 54 33) 41 00).

E-Mail: stadtverwaltung@vetschau.com
Internet: http://www.vetschau.de


Vierkirchen

Vierkirchen
Vierkirchen

Die Gemeinde Vierkirchen wird seit dem 01. Januar 1994 aus den einstigen Gemeinden Arnsdorf-Hilbersdorf, Buchholz und Melaune gebildet. Kleines und mittleres Handwerk bilden neben der Landwirtschaft die Haupterwerbsquelle. Die Gewinnung von Ton und Granit ist seit mehr als 100 Jahren ein weiterer Erwerbszweig. In der Gemeinde sind eine Grundschule und zwei Kindertagesstätten vorhanden. Gemeindepartnerschaften werden mit der polnischen Gemeinde Jezów Sudecki und mit der tschechischen Gemeinde Paseky nad Jizerou gepflegt. Zahlreiche Vereine beleben das kulturelle Leben. Durch die Gemeinde Vierkirchen führt der Jakobsweg. Pilgerherbergen sind im Pfarrhof Arnsdorf, in der Jugendscheune Melaune und in der Tenne in Buchholz vorhanden. Das Euroregionale Begegnungszentrum Alte Wassermühle Melaune wurde im Jahr 2007 eingeweiht. Es wird durch den Heimatverein Döb./Mel. e.V. betrieben.

Internet: http://www.vierkirchen.com


Wachau

Wachau
Wachau

Die Gemeinde Wachau mit ihren Ortsteilen Feldschlößchen, Leppersdorf, Lomnitz, Seifersdorf und Wachau liegt 20 km nördlich von Dresden. Die landschaftlich reizvolle Umgebung ist ein bedeutender Anziehungspunkt für Wanderfreunde und Radwanderer. Das Seifersdorfer Tal wurde als einer der schönsten Landschaftsgärten Deutschlands ausgezeichnet.

E-Mail: info@wachau.de
Internet: http://www.wachau.de


Waldhufen

Waldhufen

Die zirka 2.700 Einwohner zählende Gemeinde Waldhufen mit einer Gemarkungsfläche von 5.864 Hektar entstand 1994 aus den Gemeinden Diehsa, Jänkendorf, Nieder Seifersdorf und Thiemendorf. 1996 erfolgte die Anbindung Waldhufens an die Bundesautobahn A4.

E-Mail: gemeinde@waldhufen.de
Internet: http://www.waldhufen.de


Weißenberg

Weißenberg
Weißenberg

Weißenberg ist mit ca. 3.500 Einwohner die östlichste Stadt im Landkreis Bautzen, zu der noch 15 weitere Orsteile gehören. Die unmittelbare Anbindung an die Autobahn ermöglicht es in kürzester Zeit die Städte Görlitz, Bautzen oder Dresden zu besuchen und ohne großen Zeitaufwand kann man Ausflugsziele in Polen oder Tschechien erreichen oder aber man genießt die Natur der heide- und Teichlandschaft in unmittelbarer Nachbarschaft. Einzigartig für die Stadt Weißenberg ist das Museum "Alte Pfefferküchlerei", welches das Handwerk des Pfefferküchlers demonstriert.

E-Mail: info@stadt-weissenberg.de
Internet: http://www.stadt-weißenberg.de


Weißkeißel

Weißkeißel

Weißkeißel ist altslawischen Ursprungs mit wechselvoller Geschichte, die stets mit der Standesherrschaft Muskau verbunden war. In allen Ortsteilen können noch die alten Schrotholzhäuser mit Fachwerk bewundert werden. Heute leben einschließlich des Ortsteiles Haide rund 1.450 Einwohner in Weißkeißel. Weißkeißel verfügt über ein ausgebautes Wander- und Radwegenetz, sowie über einen Zeltplatz in Haide, einen Erlebnispark und eine Kegelbahn. Der Charakter der Gemeinde wird von seiner Weiträumigkeit geprägt, da ist genügend Platz zum Wohnen und Leben inmitten der Natur. Industrie gibt es keine im Ort, jedoch zwei Landwirtschaftsbetriebe und eine große Anzahl von Gewerbetreibenden. Zu den kulturellen Höhepunkten zählen das jährliche Hexenfeuer am 30. April und das traditionelle Dorffest im Sommer.

E-Mail: gemeinde@weisskeissel.de
Internet: www.weisskeissel.de


Weißwasser

Weißwasser
Weißwasser

Die Große Kreisstadt Weißwasser liegt in der Oberlausitz - eingebettet zwischen dem Spreewald und dem Lausitzer Gebirge. Die Stadt ist gekennzeichnet durch traditionelle Glasindustrie, Braunkohlebergbau und das Kraftwerk Boxberg. Das über die Waldeisenbahn Muskau zu erreichende Weltkulturerbe Fürst-Pückler-Park, das ausgebaute Radwegenetz, Glasmuseum, Tierpark und der Eishockey-Traditionsverein prägen Weißwasser.

E-Mail: stadt@weisswasser.de
Internet: http://www.weisswasser.de


Welzow

Welzow
Welzow

Besonderes Erlebnis der traditionellen Bergarbeiterstadt Welzow ist der angrenzende aktive Braunkohletagebau Welzow-Süd. Ungewöhnliche, beeindruckende, so nirgends sonst mögliche Einsichten sind hier garantiert. Die nicht mehr vom Bergbau in Anspruch genommene Fläche des Tagebaues ist einer der Schauplätze der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land (IBA), der größten Landschaftsbaustelle Europas.

E-Mail: stadt-welzow@t-online.de
Internet: http://www.welzow.de


Wiednitz

Wiednitz
Wiednitz

E-Mail: gv-wiednitz@t-online.de
Internet: http://www.wiednitz.de


Wilthen

Wilthen
Wilthen

Die Stadt Wilthen liegt ca. 50 km von der sächsischen Hauptstadt Dresden entfernt in einem der schönsten Täler des Oberlausitzer Berglandes, im Dreiländereck Deutschland - Polen - Tschechien. Umgeben von Bergen mit gemütlichen Berggaststätten und Aussichtspunkten wechseln sich in der Stadt anheimelnde typische lausitzer Umgebindehäuser mit modernen Wohnbauten ab.

Den Beinamen "Stadt des Weinbrandes" verdanken wir der Wilthener Weinbrennerei. Der Betrieb ist eine der ältesten Weinbrennereien in Deutschland und heute im Firmenverbund der Hardenberg -Wilthen AG einer der modernsten Spirituosenbetriebe.

E-Mail: briefkasten@wilthen.de
Internet: http://www.wilthen.de


Wittichenau

Wittichenau
Wittichenau

Wittichenau ist eine über 700 Jahre alte Kleinstadt inmitten der Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft. Brauchtum und Traditionen werden gepflegt. So ziehen das deutsch-sorbische Osterreiten und der über 300 Jahre alte Karneval jährlich zehntausende Besucher in die Stadt. Wie an keinem anderen Ort ist die Krabat-Sage vom guten Zauberer der Lausitz hier beheimatet. Krabat wurde an hervorragendem Platz innerhalb der katholischen Kirche beigesetzt: im Mittelgang unterhalb des „Glöckel". Die überaus engagierten Bürger der Stadt bestimmen in 29 eingetragenen Vereinen und in ebenso vielen Gruppen und Initiativen das kulturelle und soziale Leben mit.

E-Mail: stadtverwaltung@wittichenau.de
Internet: http://www.wittichenau.net


Zittau

Zittau
Zittau

Zittau, die südöstlichst gelegene Stadt Sachsens, darf sich mit Recht auch zu den schönsten Städten des Freistaates rechnen. Das Stadtbild ist reich an Zeichen früheren Wohlstandes. So befinden sich im historischen Stadtkern über 500 Einzeldenkmäler. Die größten Schätze der Stadt sind Zittaus Fastentücher von 1472 und 1573. Beide bilden gleichzeitig das Zentrum der grenzüberschreitenden touristischen Route „Via Sacra".

E-Mail: stadt@zittau.de
Internet: http://www.zittau.de

Erste Seite  | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 |