LEISTUNG LEIDENSCHAFT LAUSITZ
Herzlich Willkommen auf lausitz.de

Spreeradweg

Spreeradweg

Beschreibung

Beschreibung
Beschreibung

Wer den Namen Spree hört, wird ihn wahrscheinlich zuerst mit Berlin oder dem Spreewald in Verbindung bringen. Der Fluss entspringt aber in der Oberlausitz und fließt auf seinen ersten knapp 120 km durch Sachsen, bevor er kurz vor Spremberg ins Brandenburgische übertritt. Von der Quelle am Kottmar – der höchstgelegenen der drei Spreequellen – führt der Weg zunächst durch einige der schönsten Orte des Oberlausitzer Berglandes mit ihren charakteristischen Umgebindehäusern bis nach Bautzen.
Bautzen selbst beeindruckt durch seine zum großen Teil erhaltenen mittelalterlichen Befestigungsanlagen. Die historische  Innenstadt mit den mächtigen spätgotischen St. Petri-Dom, sorgfältig restaurierten Bürgerhäusern und attraktiven Museen lohnt einen längeren Aufenthalt. Weiter geht es durch flaches Land mit viel Wald und Wasser: Die Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft  als UNESCO-Biosphärenreservat. Von Spremberg mit seinem liebevoll sanierten historischen Altstadtkern, dem im Schloss untergebrachten Niederlausitzer Heidemuseum und der nahe gelegenen Talsperre mit neu gestalteten Stränden ist es nicht weit bis nach Cottbus. Dort beeindrucken die zahlreichen gepflegten Parkanlagen – vom Fürst-Pückler-Park in Branitz bis zum Spreeauenpark. Kurz hinter Cottbus folgen die Peitzer Teiche, ein regionales Zentrum der Fischwirtschaft.
Und dann beginnt auch schon der Spreewald mit seiner bezaubernden Landschaft aus von unzähligen Wasserläufen durchzogenen Wäldern, Wiesen und vor allem gartenbaulich genutzten Flächen. Der Spreeradweg ist durchgehend mit seinem Logo ausgeschildert; sein Ausbau kann als gut bis sehr gut bezeichnet werden. Entsprechend ihrem Oberflächenprofil stellt die Route unterschiedliche Ansprüche an die Kondition des Radwanderers. Im ersten Teil - ungefähr bis Bautzen - dominiert hügeliges Land; hier muss daher bisweilen deutlich kräftiger in die Pedalen getreten werden als auf dem weitgehend ebenen Gebiet im Norden der Region.

Hier finden Sie den Streckenverlauf des Spreeradwegs durch die Lausitz:


Kartenmaterial

Kartenmaterial
Kartenmaterial

Flyer Spreeradweg
- Entlang der Spree von Sachsen nach Berlin -

Der Spreeradweg führt von den Quellen der Spree in der sächsischen Oberlausitz bis an den Stadtrand Berlins. Nach einem Besuch der Lausitz-Metropole Cottbus rollt es sich gemütlich durch die ca. 1.000 ha große Peitzer Teichlandschaft – hinein in den Zauber des Spreewalds. Nach einem Bummel durch den historischen Stadtkern von Beeskow erreichen Radwanderer nach einem Damm zwischen Spree und Oder-Spree-Kanal die Kersdorfer Schleuse. Über die Domstadt Fürstenwalde und Erkner ist es nur noch ein Katzensprung bis nach Berlin. Wegstreckenzeichen: Als Wegbezeichnung dient das „Spreeradweg“-Logo mit Spree und Brandenburger Tor. Wegebeschaffenheit/Streckenausbau: Der Weg führt überwiegend über asphaltierte und fast immer gut ausgebaute Strecken.

Den Flyer Spreeradweg - Entlang der Spree von Sachsen nach Berlin steht Ihnen hier zum Download als PDF zur Verfügung.

Weitere Fahrradkarten finden Sie in unserem Online-Shop und unter Downloads als PDF.
 

Weitere Kartenmaterial:

  • bikeline – Radtourenbuch und Karte, »Spree-Radweg-Von der Quelle nach Berlin«
    Maßstab 1:75.000, Verlag Esterbauer GmbH
  • Radtourenführer »Spree-Radweg«, Von den Spree-Quellen bis Berlin
    Sachsen Kartographie GmbH, Maßstab 1:75.000
  • »Spree-Radweg«
    Verlag Dr. Andreas Barthel, 1:50.000
 

Downloads

Downloads

Spreeradweg.pdf
(6,88 MB)


Touristinformation

Touristinformation
Bautzen
Tel. 03591 42016 o. 19433

Spremberg
Tel. 03563 4530

Hoyerswerda
Tel. 03571 456920
Burg
Tel. 035603 417
Cottbus
Tel. 0355 75420
Lübben
Tel. 03546 3090
Lübbenau
Tel. 03542 3668